Eine Brücke kommt geflogen

Ersatz Bachbrücken Hofibach in Zwillikon, Gemeinde Affoltern am Albis

Affoltern am Albis, 15.09.2017  Die kantonale Ottenbacherstrasse quert den Hofibach in Zwillikon. Der schlechte Zustand der 1941 erbauten Strassenbrücke sowie die ungenügende Hochwassersicherheit (Durchflussprofil zu eng) führten dazu, dass die alte Strassenbrücke wie auch die unmittelbar angrenzende Rad- und Gehwegbrücke ersetzt werden mussten. Unmittelbar bei der Brücke mündet der Hofibach in die Jone. Die Sohle der Jone liegt dabei so hoch, dass es zu Rückstaus in den Hofibach im Bereich der Brücken kommt. Ein kantonales Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt der Jone sieht vor, die Sohle der Jone wie auch des Hofibachs in einem späteren Zeitpunkt um ca. 1 Meter zu senken.

Das Neubauprojekt der Hofibachbrücke hat auf die später folgenden Wasserbauprojekte Rücksicht genommen. Um möglichst wenig Eingriffe im Bachbett zu haben und eine spätere Absenkung der Bachsohle zu ermöglichen, wurde die neue Brücke auf Bohrpfählen hinter den bestehenden Widerlagerkonstruktionen fundiert. Die Brückenplatte wurde in zwei Teilen auf den Flächen der gesperrten Kantonsstrasse passgenau hergestellt und auf die neuen Widerlagerbankette mittels Pneukran versetzt.

Durch das gewählte Brückenkonzept konnte die Sperrung der Kantonsstrasse auf acht Wochen beschränkt werden:

  • Baustart: 17.7.2017
  • Bauende: 8.9.2017

Die geplante Bauzeit konnte auf den Tag genau eingehalten werden. Spektakulär war das Einheben der beiden Brückenplatten mit einem Gewicht von 71 Tonnen und 40 Tonnen mit dem grössten Pneukran der Schweiz.

Die Locher Ingenieure AG wurden durch das Tiefbauamt des Kanton Zürich für die Phasen Überprüfung, Vorprojekt, Bauprojekt, Bewilligung, Ausschreibung und Bauausführung bis und mit Abschluss beauftragt.