Lehrlingsevent 2018

Donnerstag, 15.11.2018, Tag 1

Am Donnerstagmorgen trafen sich alle 7 Lehrlinge mit dem Lehrmeister am Hauptbahnhof Zürich. Von dort aus nahmen wir den Zug in Richtung Bern. Wir nutzten für die ganze Reise den öffentlichen Verkehr.

Um 9.15 Uhr wurden wir im Tierpark Bern erwartet. Wir wurden durch den ganzen Tierpark geführt und erhielten viele Einblicke in die Tierwelt. Es war sehr interessant und wir lernten viel Wissenswertes dazu. Nach der Führung  folgte das Mittagessen im Restaurant Krone in Spiez. Bei dieser Kälte gibt es nichts Besseres als eine warme Suppe als Vorspeise. Der Hauptgang enthielt feingebratene Kartoffeln und ein saftiges Saltimbocca.

Nach dem köstlichen Mittagessen ging unsere Reise mit dem Zug weiter nach Leissigen am Thunersee. Dort erwartete uns die laufende Baustelle eines neuen Sicherheitsstollens. Ausgerüstet mit einem Helm, einer Leuchtweste und mit hohen Gummistiefeln begaben wir uns auf die Baustelle. Wir konnten sehen wie unsere gezeichneten Pläne umgesetzt wurden. Zusätzlich erhielten wir Taschenlampen, da es in einzelnen Abschnitten des Tunnels meist sehr dunkel war. Zuletzt konnten wir noch dabei sein als ein weiterer Abschnitt im Tunnel gesprengt wurde. Aus Sicherheitsgründen befanden wir uns während der Sprengung ausserhalb des Sicherheitsstollens. Wir konnten somit nur den mächtigen Knall hören und die Schallwelle spüren.

Nach einem abenteuerlichen Tag begaben wir uns zum schönen Hotel Freienhof in Thun, bezogen unsere Zimmer und machten uns für das Nachtessen bereit. Zum krönenden Abschluss liessen wir es uns im RIBS Steakhouse schmecken und genossen gemeinsam den Abend! 


Freitag, 16.11.2018, Tag 2

Nach der Nacht im Hotel in Thun und dem stärkenden Frühstück liefen wir zum 20 Minuten entfernten Panzermuseum. Dort haben wir einen Rundgang gemacht und dabei die ersten Kanonen aus dem 18. Jahrhundert gesehen. Ebenfalls gab es dort Maschinengewehre und Flugzeugabwehrkanonen (FLAK). Nach etwa 10 Gehminuten kamen wir zu einem anderen Gebäude. Dort gab es viele verschiedene Panzer zu sehen  wie z.B. der Panzer 57 (Centurion). Die Schweiz besass 100 Stück vom Panzer 57. Auch die Uniformen und Waffen der Schweizer Armee vom 2.Weltkrieg bis heute waren ausgestellt.

Nach dem sehr spannenden Rundgang durch das Panzermuseum gab es ein Mittagessen im Restaurant Allmendhof. Zur Vorspeise gab es eine warme Suppe oder einen frischen Salat. Zur Hauptspeise gab es entweder eine leckere Wildbratwurst mit Spätzli oder ein zartes Barschfilet mit Wildreis.

Nach dem feinen Mittagessen gingen wir nach Uetendorf. Das ist etwa eine zehnminütige Fahrt mit dem Zug ab Thun. In der Tennishalle konnten wir uns beim Tennisspielen auspowern. Nach dem Tennisspielen, ging es dann auch schon wieder zurück nach Zürich.